Friday, March 07, 2014

Anton Günther 

Schade, das Erzgebirgs-Stübl in Klingenthal zu Anton Günther hat letztes Jahr geschlossen, es gab keine Nachfolger. 

Anton Günther war der bekannte Erzgebirgsdichter. Er wurde bekannt und bleibt vielen in Erinnerung durch Lieder wie den 

  • Schneeschuhfahrermarsch, 
  • Wu de Walder haamlich rauschn, 
  • De Draakschenk, 
  • Deitsch on frei wolln mer sei und 
  • das Feierobnd-Lied. 

Anton Günther wurde in Gottesgab, dem heutigen Boži Dar geboren. Gottesgab ist der erste Ort nach der deutsch tschechischen Grenze wenn man von Oberwiesenthal am Fichtelberg vorbei kommt. In Gottesgab ist er auch begraben und jedes Jahr am Samstag nach seinem Geburtstag am 5. Juni findet dort ein Musikfest statt. Anton Günther stammt aus nicht besonders begüterten Verhältnissen. Schon früh  fand er den Weg zur Musik. Nach seiner Lehre in Buchholz arbeitete er in Prag in der Hoflithographie, wo er sich oft mit ein paar Leuten aus Gottesgab zum Abend traf. In dieser Zeit entstand auch sein erstes selbst geschriebenes Lied Drham is drham. Um es aufgrund der Nachfrage zu vervielfältigen, verfiel er auf die Idee einer Liedpostkarte. Diese war noch verhältnismäßig günstig herstellen zu lassen. Der nahm auf diese das Notenbild auf und versah es mit einer Zeichnung. Auch später bei anderen Liedern, die er schrieb, griff er zur Vervielfältigung wieder auf die Liedpostkarte zurück. Mehr zu erfahren gibt es auf der Website, ertellt und gepflegt von den Nachfahren Anton Günthers:
www.anton-guenther.de

Einige Lieder Anton Günthers werden heute noch vom Erzgebirgsenseble Aue aufgeführt und aufgenommen. Für Nachforschungen über zu erwerbende Aufnahmen bitte dort selbst schauen:
www.erzgebirgsensemble-aue.de

Labels: , , ,

0 Comments:

Post a Comment

Subscribe to Post Comments [Atom]

<< Home